Verbraucherzentrale Niedersachsen

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen bietet wertvolle Beratungen an, die man unbedingt in Anspruch nehmen sollte. Wir haben eine Baurechtsberatung und eine Bauangebotsprüfung durch führen lassen, nachdem wir uns zu 90% sicher waren, welches Bauunternehmen es werden sollte.

Die Baurechtsberatung war sehr hilfreich. Es kamen ein paar Änderungswünsche im Werkvertrag zustande, die NURDA ohne Widerstand angenommen hat.

Ein wichtiger Punkt ist der vertraglich festgehaltene Baubeginn. Dieser sollte auf x Wochen nach Erteilung der Baugenehmigung vereinbart werden,  um hier Verzögerungen zu vermeiden. Aus heutiger Sicht hätte man zusätzlich eine Frist für die Einreichung des Bauantrages (sobald alle erforderlichen Unterlagen vorliegen) setzen sollen. Die Phase zwischen Unterzeichnung des Werkvertrages und Einreichung des Bauantrages kann so nicht beliebig lang werden.

Eine weitere wesentliche Frist für die eigene Planungs- und finanzielle Sicherheit ist die Bauzeit. Wir haben eine maximale Bauzeit von 7 Monaten vereinbart (mit den üblichen Einschränkungen, wie Schlechtwetter etc.) incl. Vertragsstrafe gem. BGB.

Desweiteren sollte der Zahlungsplan überprüft werden. Zahlungen sollten in mehreren kleineren Schritten und jeweils erst „nach“ Fertigstellung einzelner Gewerke erfolgen.

Diese und viele weitere Details werden eingängig in der Baurechtsberatung geprüft, Formulierungsvorschläge gemacht und ein seriöses Bauunternehmen wird kaum Einwände haben können.

Während der Bauangebotsprüfung wird vor allem die Bauleistungsbeschreibung geprüft. Es könnten am Ende Kosten auf einen zukommen, mit denen man nicht gerechnet hat. Wenn Leistungen nicht explizit aufgeführt sind, sind die auch meist nicht enthalten. Als Bauanfänger kann man das selbst kaum überblicken.