Elektroinstallation und erster Planungsfehler

Werktag 33

Kurz vor der Mittagspause kam ein Anruf unseres Elektrikers, der heute seine Arbeit aufgenommen hatte: „Hier stimmt etwas nicht“

Die  rechte Wand zwischen Küche und Speisekammer ist zu kurz, um da die zwei geplanten 60cm Elemente (für Backofen und Kühlschrank) unterbringen zu können.

Kann eigentlich nicht sein, da NURDA schon im Oktober die Küchenzeichnung erhalten hat und bestimmt etwas gesagt hätte, wenn diese dort nicht reinpassen würde.

Kurz entschlossen haben wir unsere Mittagspause in einen Baustellenbesuch umgewandelt, um uns die Sache anzuschauen. Drei Elektriker saßen gemütlich im Rohbau und machten ihre wohlverdiente Pause.

Tatsächlich. In der NURDA Zeichnung wurden die beiden Elemente (für Backofen und Kühlschrank) komplett ignoriert und sich wohl nur darauf konzentriert, dass die Schiebetür zur Speisekammer passt und nach links aufgeht. Alle anderen Küchenelemente sind im Grundriss von NURDA eingezeichnet worden. Komisch!

kueche-spk

Der Bauleiter wurde informiert. Auch dieser war erstaunt und will dem nachgehen, wie das passieren konnte.

Wir haben ihm Abends per E-Mail mitgeteilt, dass sie die Wand auf jeden Fall verlängern müssen, sodass unsere beiden Elemente Platz haben. Von der linken Wand kann dafür etwas weggenommen werden, da dort keine 75cm gebraucht werden (im Küchenplan sind es hier 60,1cm) und die Tür dann eben nach rechts aufgehend muss, damit wir noch einen ca. 80cm breiten Durchgang haben. Der Elektriker wurde informiert, dass er den Lichtschalter auf die linke Seite setzt. Problem (hoffentlich) gelöst!!

Wir haben uns noch 1.000 Mal bei Herrn Anders von VD Elektrik bedankt, dass er und seine Kollegen so aufmerksam waren und uns sofort Bescheid gegeben haben.

Nebenbei haben sie auch noch ordentlich Schlitze gestemmt und Kabel verlegt